Making some new friends

Ein neues Kapitel wird aufgeschlagen.

Zwischen Freude und Unwissenheit,

zwischen Loslassen und Festhalten

siegen am Ende das Vertrauen und die Lust auf Veränderung.


Mein 2. Wochenende war echt richtig cool:) Am Freitagmorgen bin ich mit Nina zum Arzt gegangen, damit ich weiß, wo ich die Kinder im Notfall hinbringen muss und so weiter. Am Nachmittag war das erste Mal meine Programm Managerin bei mir, Emma. Sie kommt mich einmal im Monat besuchen. Sie ist auch ganz nett, aber irgendwie auch ein bisschen komisch, mal sehen :D Nachdem sie weg war, bin ich gleich zur Schwimmhalle gefahren. War ganz gut mal wieder Sport zu machen, aber es war einfach nicht das gleiche ohne meine Freundinnen. Naja, ich versuch nun jeden Freitag schwimmen zu gehen, damit ich nicht fett werde :D 

Am Samstag bin ich mit dem Zug ca. 1 Stunde nach Wellington gefahren zu Linnea, der Schwedin, die bei den Orientations in meinem Zimmer war. Sie hat mir ein bisschen Wellington gezeigt und wir waren shoppen und Kakao trinken und so:) Durch Zufall haben wir dann noch 2 andere AuPairs getroffen, wir hatten also viel zu quatschen und es war echt schön für mich, wieder mit gleichaltrigen zu reden.  

Von Freitag bis Sonntag war Ninas Vater hier, also der Opa von den Jungs. Er hat sein Auto hier gelassen, dass dann für die Wochenenden meins sein wird :) 

Von meiner Organisation hatte ich bei den Orientations eine Liste mit allen AuPairs, die zur Zeit hier sind mit meiner Organisation bekommen, und da stand ein Mädchen aus Paraparaumu drauf. Freitag hab ich ihr eine sms geschrieben und sie hat sofort zurück gerufen, was mich sehr gefreut hat. :) Wir haben uns heute mit noch 2 anderen AuPairs in der Mall in Paraparaumu getroffen und auch viel gequatscht. Sind also doch ein paar andere AuPairs in meiner Nähe :) Sie haben mich auch gleich eingeladen, nächstes Wochenende mit denen feiern zu gehen. Aber ich bin mir da noch nicht so ganz sicher, weil die eine hat ihren Freund in Wellington und da übernachten die eben immer. Und ich glaub ich muss die erst noch ein bisschen besser kennenlernen :D Und ich möchte Ninas und Stuarts Nerven auch nicht gleich am Anfang so strapazieren :D

Ich freue mich sehr auf Morgen, weil da total viele AuPairs in den Zoo gehen, Siena und ich natürlich auch :) Hoffentlich bleibt das Wetter schön. Und es ist cool, hier so viele Leute zu kennen. Wobei es echt nicht so leicht ist, neue Freunde zu finden. Das ist echt wie im Kindergarten. "Hallo, ich bin Svea. Wollen wir Freunde sein?" So fühlt sich das an:D Aber das ergeht hier jedem so. 

Naja, ich geh nun schlafen. Berichte bestimmt mit tollen Fotos vom Zoooo :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Alina (Sonntag, 07 September 2014 12:11)

    Hey Svea, schön, dass du auch ab und zu Kontakt mit Gleichaltrigen zu tun hast. :)
    Ist bestimmt seltsam, so extrem an eine Familie gebunden zu sein. Da ist ein bisschen Abwechslung sicher ganz schön. :)
    Wünsche dir eine tolle nächste Woche!

  • #2

    Hanna (Sonntag, 07 September 2014 16:15)

    Hey Schwesterherz, ich verfolge deinen Blog natürlich auch mit, stecke aber im üblichen Schulstress :/
    Ach das mit dem Freunde finden schaffst du schon, und sonst ruf ich bei ein paar AuPairs an und sage: "Morgen um 15 Uhr triffst du dich mit meiner älterer Schwester am Spielplatz!" oder wie war das im Urlaub früher?:)